IWE innovativer Werkstoffeinsatz

Auslegung und Fertigung von Kernverbundsystemen
aus Aluminium-Honeycomb-Waben und Aluminiumschaum

Hieraus berechnen wir die erforderliche Biegesteifigkeit des Kernverbundes und anschließend den Aufbau:

  • Dicke des oberen Deckbleches
  • Dicke der Wabe
  • Dicke des unteren Deckbleches

Beliebige Kombinationen sind möglich:

  • Unterschiedliche Blechstärken oben und unten
  • Unterschiedliche Materialien der Deckbleche (Riffelblech, Stahl-, Edelstahl-, Kupfer-, Zink- oder Aluminiumbleche mit beliebiger Legierungszusammensetzung, Kunststoffplatten)
  • Wabendicke von 2 bis 100 mm in 0,1 mm Schritten.


Fertigung

  • Die IWE hat ständig Blöcke aus unexpandierten Waben vorrätig und kann auf Kundenwunsch kurzfristig zwischen 2 bis 100 mm in 0,1 mm Schritten Streifen absägen und diese dann zu Wabenplatten expandieren.
  • Unexpandierte Waben
    Unexpandierte Waben

    Die Waben werden expandiert
    Die Waben werden expandiert

  • Die Waben (bzw. Aluminiumschaumplatten) werden anschließend im Vakuumklebeverfahren mit einem hochfesten Kleber mit den Deckblechen verklebt, wobei eine außergewöhnlich hohe Schälfestigkeit erreicht wird.
  • Expandierte Waben
    Expandierte Waben

  • Standardformate sind 2.500x1.250 mm², andere Formate sind auf Anfrage möglich.
  • Die Platten können auf Wunsch auf Kontur gefräst werden, der Rand kann verspachtelt werden.

Qualitätssicherung

Die IWE verfügt über einen 4-Punkt-Biegeversuchsstand zur Bestimmung der Biegesteifigkeit nach DIN 53 293, mit dem die Biegesteifigkeit sehr genau ermittelt werden kann,
und eine Vorrichtung für den Trommel-Schälversuch nach DIN 53295 , mit dem die Klebefestigkeit gemessen wird.

 

Neu: Nach DIN EN 12417 zertifizierte Sandwichplatten für Sicherheitseinhausungen

Lesen Sie hier mehr über Sandwichplatten speziell für Einhausungen von Werkzeugmaschinen

 

© IWE 2014